Spaziergang im Schnee

Man muss es einfach sagen, es hat schon fast Seltenheitswert wenn es im Winter mal richtig schneit. Das Weiße Kleid was sich auf alles legt ist vergänglich. Wie ein Mantel umhüllt es die Natur und alles was sich darin befindet.

Was ich vermisse ist der Frost. Auf dem Foto mit dem Fußabdruck kann man sehen das es doch so wie es geschneit hat auch schon wieder am tauen ist. Ein richtiger Frost mit Tage langer Kälte wäre nicht nur für die Natur gut, auch für mich als Naturfotograf. Ich finde in meiner Umgebung kaum noch Stellen an denen ich mal schöne Gebilde aus Eis fotografieren kann. Dabei haben wir hier durchaus die richtigen Locations dafür.

Die Umgebung besteht aus sehr viel Sandstein aus dem jede Menge Wasser läuft. Noch vor einigen Jahren hatte man Stellenweiße Lange vereiste Sandsteinwände mit Eisformationen. Zugefrorene Bäche gibt es schon lange keine mehr. Alles Motive die ich noch vor gut 10 Jahren Problemlos finden konnte. In den Wäldern bleibt es zwar kalt, aber einfach nicht kalt genug.

Trotzdem lasse ich es mir nicht nehmen spazieren zu gehen, die Ruhe zu genießen in so fern man nicht gerade in der Nähe einer Autobahn lang läuft. Ein paar Bilder konnte ich machen. Ich finde es immer wieder schön wenn der Schnee verschiedenen Objekten einen Hut auf setzt. Dann sehen auch trostlose Dinge gut aus. Kunstwerke verändern sich und lassen eine andere Denkweise entstehen weil sich der Eindruck völlig ändert.

Ich hoffe das es diese Woche noch bis zum Wochenende weiß bleibt. Dann kann ich mit der Richtigen Kamera noch einmal einen Streifzug durch die Wälder machen und die eine oder andere Aufnahme machen. Und, vielleicht haben wir ja Glück und der Frost verweilt mal wenigstens für ein paar Tage. Die Wetterfrösche können sich ja auch mal irren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert