Ich finde es auf WordPress recht umständlich ein überschaubares Fotoalbum zu erstellen und vor allem zu verwalten. Da im Laufe der Jahre doch eine erhebliche Menge an Fotos zusammen kommen, verliert man schnell den Überblick. Außerdem liegen die meisten davon nur auf irgend einem Datenträger rum und niemand kann sie wirklich immer sehen.

So habe ich nun wieder zur altbekannten und aus meiner Sicht sehr guten Software jAlbum gegriffen um alle meine Fotos geordnet und Sortiert ins Netz zu bringen. Ich kann damit alles in Kategorien sortieren und über entsprechende Filter dafür sorgen das der Betrachter das sieht was er sehen will. Für die Besucher die wissen wollen wo ich das eine oder andere Foto aufgenommen habe werden darüber die GPS Informationen, in so fern Vorhanden, auf einer Karte angezeigt. Klickt man dort auf eine Markierung bekommt der User die Fotos angezeigt die dort aufgenommen wurden.

Das Album selbst hoste ich im Zusammenhang mit einem Jahres Abo direkt bei jAlbum. Das spart mir Speicherplatz auf meinem Hosting und der Verwaltungsaufwand beschränkt sich auf ein Minimum. Die Verwaltung der Fotos werden zuerst Lokal organisiert und kann vor der Veröffentlichung im Browser angeschaut werden. Das System bietet sehr viele Einstellmöglichkeiten. Man kann auch aus jeder Kategorie ein neues Album machen wenn man das möchte. Ich bevorzuge aber eher eine Art strukturierte Sammlung meiner Bilder.

Entsprechend dem richtigen Abo gibt es auch die Option über dieses System Fotos als Download zu verkaufen. Wie dies im Detail umgesetzt wird habe ich noch nicht in Erfahrung gebracht. Auf den ersten Blick sieht es aber sehr unkompliziert aus. Mann kann die Bilder in verschiedenen Größen zum Download freigeben. Ob dies beim verkaufen auch möglich ist muss ich noch in Erfahrung bringen. Da diese Option aber schon besteht gehe ich mal davon aus.

Und da sind wir auch schon beim Thema Türen angekommen. 😀 Im Zuge dieser neu Organisation meiner Fotos konnte ich mal eben wieder alle meine Tür Fotos zusammen suchen. Das eine oder andere hatte ich vergessen. Zum jetzigen Zeitpunkt bin ich bei 72. Die gesamt Anzahl aller Fotos ist immer ganz unten zu sehen. Auf der Startseite sieht man die gesamt Anzahl der Fotos, oder wenn man in einer Kategorie ist dann die Anzahl dieser. Auch das letzte Aktualisierungs Datum wird ausgegeben.

Hier geht es direkt zum Fotoalbum. [–>]

Schaut es Euch an, sagt mir Eure Meinung dazu und bleibt Kreativ 🙂


4 Replies to “Neues Fotoalbum mit jAlbum”

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag. Nach Deinem Bericht habe ich mir die Software angeschaut. Der erste Eindruck: genau das habe ich gesucht. Es gibt von JAlbum auch ein Plugin für WordPress, mit dem sich die Alben in Beiträge und Seiten einfügen lassen.
    Ich werde das in Ruhe ausprobieren und dann berichten.
    Wünsche ein schönes Wochenende,
    Viele Grüße
    Richard

    1. Hallo,
      vielen Dank. Das WP Plugin habe ich schon installiert. Das wird dann beim nächsten Beitrag wohl zum Einsatz kommen. Bin gespannt auf dein Feedback zu jAlbum.
      Ein schönen Sonntag wünsche ich 🙂

  2. Hallo Lutz,

    mein erstes Fazit zu jAlbum:
    ich habe mich für die Standard-Lizenz von jAlbum entschieden. Unter anderem, weil Speicherplatz bei bei meinem Webspace kein Problem ist.
    Alben erstellen und hochladen funktioniert leicht, die Bedienung des Programs erfordert nur wenig Einarbeitung. Bis man alle Möglichkeiten entdeckt hat, dauert es ein wenig, aber die sehr gut gemachten Hilfeseiten und Tutorials von jAlbum machen es leicht.

    Das WordPress-Plugin habe ich auf einer Testseite ausprobiert, der erste Eindruck ist positiv.

    Was ich mir noch genauer anschauen werde, ist das Plugin für Lightroom, aber erst, wenn ich mich etwas intensiver mit jAlbum beschäftigt habe.

    Viele Grüße
    Richard

    1. Hallo,

      die Standard Lizenz habe ich auch. Mit 10 GB Speicherplatz kommt auch erst mal eine ganze Ecke hin. Was die Einstellungen betrifft, da braucht man ein wenig. Kommt aber auch auf dem Skin an den man verwendet.

      Wünsche Dir viel Spaß 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert