Mit Farben auf Papier

Es muss nicht immer die Leinwand sein auf der man seine Gedanken verewigt. Doch wie es so ist, statt die Arbeiten zu Rahmen, fristen sie meist ihr Dasein in der Künstlermappe. Doch hin und wieder erinnert man sich an sie und schaut sie sich auch mal wieder an oder zeigt sie bei einer Gelegenheit interessierten. Aber wenn man sie einmal vergessen hat, ist es um so schöner wenn man sie nach Wochen oder Monaten wieder einmal betrachtet. So ein zeitlicher Abstand lässt neue Gedanken aufkommen. Ausgelöst von dem was man einst da auf das Papier gebracht hat. Losgelöst von der Ursprünglichen Inspiration entstehen so neue Ansichten.

Aber auch solche Gedanken wie “echt, das habe ich gemalt?” kommen gern mal auf. Das ist der Selbstzweifel der in jedem wohnt. Ein gewisser Grad an Unsicherheit den wohl jeder kennt. Aber gerade deswegen will ich es niemanden vorenthalten. So nach und nach werde ich hier auch solche Arbeiten veröffentlichen.

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Ich nenne sie “Spagetti Bilder” Die Linien die um und über die Farbigen Elemente laufen erinnern mich an Spagetti. Gemalt mit Acryl Stiften habe ich der Hand einfach ihren Lauf gelassen und mich mit dem Stift um die Farbeigen Elemente bewegt. Gemalt ist das ganze auf Aquarellpapier.

Das war eine sehr Meditative Arbeit. Man kann richtig darin versinken wenn man dem Geist seine Freiheit lässt und nur die unkontrollierte Intuition die Hand führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert