Kalte Schönheiten

Letztes Wochenende war es mal wieder richtig schön kalt. Unwissend was fotografisch auf dem Plan steht, hab ich mich im Wald einfach treiben lassen. So bin ich letztendlich im Sumpf gelandet. Dort habe ich mich dann an einem Bach entlang durch das kaum durchdringliche Dickicht geschlagen und die Muster fotografiert die der Frost auf dem Wasser hinterlassen hat.

Klar, ganz ungefährlich war das nicht, aber erstens war auch der Sumpf gefroren, und zweitens muss man nur den Spuren der Tiere folgen. Und schon kann nichts mehr passieren. Man muss sich in der Natur schon ein wenig auskennen um in solche Gebiete zu gehen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.