Die Völkerschlacht bei Leipzig von 1813

Das Völkerschlachtdenkmal erinnert an die Schlacht von 1813

Letzten Samstag hat sich für mich die Gelegenheit ergeben einmal bei der Nachstellung der Völkerschlacht bei Leipzig dabei zu sein.  Die Völkerschlacht fand 1813 in der Ebene von Leipzig und Markkleeberg statt. Zu dieser Schlacht standen sich damals mehr als 500 000 Soldaten aus über 20 Völkern gegenüber.  Das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig erinnert noch heute an dieses Ereignis bei dem über 100 000 Menschen ums leben kamen. „Die Völkerschlacht bei Leipzig von 1813“ weiterlesen

Der PhotoCube

PhotoCube ausgedruckt mit Schrift auf der Ablagefläche

Nach dem ich hier kurz vorgestellt hatte wie ich mein Problem mit geeignetem Fotozubehör lösen will, hat sich einiges getan.  Das erste Modell hatte sich dann als nur sehr schlecht druckbar erwiesen. Und so musste ich umbauen. So umbauen das ein 3D Drucker alles sauber drucken kann.

So habe ich mich schlicht auf die Geometrischen Grundformen beschränkt. Was ja seinen Zweck erfüllt. Das erste fertige Teil liegt bereits als Testdruck vor und vermittelt einen stabilen Eindruck.  Was mich immer wieder erstaunt, wie belastbar das Material doch ist.   🙂

Gedruckt mit einer Schichtdicke von 0,28 mm sieht es jetzt etwas grob aus. Der Finale Druck wird wesentlich feiner und sauberer sein. Das Ergebnis werde ich hier natürlich veröffentlichen. „Der PhotoCube“ weiterlesen

Löcher im Holz

Es gibt zwei Gründe Löcher im Holz zu haben. Entweder steckt der sprichwörtliche Wurm drin, oder es ist ein Schlüsselloch.

In diesem Fall waren es die Schlüssellöcher die mich ein wenig fasziniert haben. Leider sind es nur drei, da die anderen sehr ähnlich aussahen habe ich diese nicht fotografiert.

 

Bilder aus der Schmuddelkiste

Klosterruine Stadtroda

Ja, auch ich habe einmal angefangen mit dem fotografieren. So krame ich hin und wieder mal in alten Fotos wie diese.

Zum Thema Stillleben habe ich lange nichts mehr gemacht. Aber hier sieht man mal die ersten Versuche von 2012 / 13.  Aus heuriger Sicht, fünf Jahre später finde ich sie schon recht grauenvoll.